Aktuelle Auto News
 

Mit dem Cabrio sicher durch den Sommer

27 April, 2021

Cabrios locken immer wieder Langfinger an. Was ist mit einer Teilkaskoversicherung abgedeckt? Einbruchschäden, alle zum Auto gehörenden Teile...

Mit den längeren Sonnentagen sind auf den Straßen auch wieder vermehrt Cabrio-Fahrer unterwegs. Der offene Fahrspaß hat aber auch seine Tücken. Worauf Autofahrer achten sollten, sagen die ARAG-Experten.

Da sind zum einen Wetter-Kapriolen:
Eben scheint noch die Sonne, dann regnet es. Schlecht, wenn das elektrische Verdeck in diesem Augenblick seinen Dienst verweigert. Wer erst jetzt in der Bedienungsanleitung sucht, wie es ohne Motor klappt, macht sein Cabrio unter Umständen zur Badewanne. Deshalb vorher üben, wie das Verdeck mechanisch funktioniert! Auch eine Notplane im Kofferraum kann das Schlimmste verhindern.
Und:
Cabrios locken immer wieder Langfinger an. Mit einer Teilkaskoversicherung sind Einbruchschäden versichert und alle zum Auto gehörenden Teile wie Warndreieck, Verbandskasten und Radio.
Auf dem Sitz zurückgelassene Einkaufstüten, Kleidungsstücke oder das transportable Navi zählen allerdings nicht dazu.
Randalieren die Gauner zu allem Übel auch noch, bleibt der Fahrzeughalter unter Umständen auch auf diesen Schäden sitzen.

Ob Einbruchspuren oder Verschleiß - wird ein Verdeck beschädigt, ist der Austausch oft recht teuer. Gerade bei älteren Cabrios hilft eine Reparatur. Das Verdeck sollte, um Scheuerstellen zu vermeiden, nie im stark verschmutzten Zustand zusammengefaltet werden.

Das Verdeck sollte immer erst trocknen, bevor es zusammengefaltet wird. Sonst drohen nicht nur Stockflecken, sondern auch nachhaltige Faltenbildung, die unter Umständen sogar den Blick durch das Rückfenster beeinträchtigt.

Alte Stoff- und Kunststoffverdecke neigen zum Ausbleichen. Im Zubehörhandel gibt es Färbemittel. Aber Vorsicht:
Ein gleichmäßiges Ergebnis lässt sich nur mit Geduld und bei genauer Beachtung der Bedienungsanleitung erzielen.

Klappdach-Cabrios (englisch: retractable hardtops) klappen das Dach meist in mehreren Segmenten in den Kofferraum. Sie haben gegenüber Roadstern mit flexiblem Verdeck einen Riesenvorteil:
Man fährt dank des Blechdachs auch bei Eis und Schnee komfortabel.

Ist das Cabrio mit Saisonkennzeichen zugelassen, fällt das An- und Abmelden weg. Auf den Kfz Kennzeichen wird rechts eingeprägt, in welchen Monaten die Fahrzeuge gefahren werden dürfen. Pkw-Steuer und Autoversicherung berechnen sich dann nur nach den Zulassungsmonaten. Wer dann außerhalb der Saison fährt, riskiert laut ARAG-Experten allerdings ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Versicherungsschutz nach Paragraf 6 Pflichtversicherungsgesetz. Eine Geld- oder sogar eine Freiheitsstrafe können die Folge sein.

Und noch etwas:
Cabrios sind in aller Regel keine geräumigen Fahrzeuge. Oft verschwindet das geöffnete Verdeck im Kofferraum. Muss dort aber Gepäck untergebracht werden, bleibt das Dach notgedrungen verschlossen. Mit einem Kofferträger außen an der Karosserie befestigt, schafft man zwar zusätzlichen Platz.

Vorsicht aber:
Bestimmte Cabrios haben nur sehr geringe Nutzlast. mid/rlo

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights