Schadenfreiheitsklasse
 

Schadenfreiheitsklasse
übertragen, berechnen, ermitteln, Rückstufung


Wissenswertes zu den Schadenfreiheitsklassen in der Kfz Versicherung. Tipps zum Übertragen, Ermitteln und Berechnen sowie Infos zur Rückstufung. Generell gilt: Je günstiger die Schadenfreiheitsklasse (SF 35), desto günstiger der Versicherungsbeitrag und desto höher der Schadenfreiheitsrabatt.
Als Schadenfreiheitsklasse bezeichnet man die Klasse der schadenfreien Jahre und der sich daraus ergebende Beitragssatz nach Schadensverlauf. Das bedeutet, umso länger ein Versicherungsnehmer schadenfrei fährt, desto größer wird sein Schadenfreiheitsrabatt. Zum 01. Januar eines jeden Jahres wird der Versicherungsvertrag nach seinem Schadensverlauf im vergangenem Kalenderjahr neu eingestuft.

Folgende SF-Klassen gibt es:
Es gibt in der Regel 35 SF-Klassen. Die günstigste Schadenfreiheitsklasse in der Tabelle ist die 35, die schlechteste ist die Klasse M.
Keine SF-Klassen gibt es für Elektrofahrzeuge, landwirtschaftliche Zugmaschinen, Sonderfahrzeuge (ausgenommen Krankenwagen), Raupenschlepper, Anhänger, Auflieger und Wechselaufbauten jeder Art und für Fahrzeuge, die ein rotes Kennzeichen, ein Kurzzeitkennzeichen oder ein Ausfuhrkennzeichen führen.
Die Klassen 0, SF ½ , S und M sind Sonderklassen.
Ein Fahranfänger beginnt mit der Schadenfreiheitsklasse 0.
Bei der Klasse S steht das S für Schaden, bei der Klasse M steht das M für Malus, das ist die schlechteste Kategorie. Hier erfolgt eine Einstufung, wenn man besonders unfallträchtig fährt.
Die Klasse 0 erhält man, wenn man die Fahrerlaubnis weniger als drei Jahre hat und unfallfrei gefahren ist.
Der Klasse SF ½ wird man zugewiesen, wenn man den ersten eigenen Pkw versichern möchte und bereits mehrere Jahre in Besitz des Führerscheins ist oder ein Begleitetes Fahren ab 17 Jahren vorweisen kann.
Danach zählen die schadenfreien Jahre. Ab einem schadenfreien Jahr ist man also in der Klasse SF1, nach zwei Jahren in der SF 2 und so weiter.
Das zählt jedoch nur, wenn man zum erworbenen Führerschein auch gleichzeitig auf ein oder mehrere Fahrzeuge angemeldet ist. Der alleinige Besitz reicht nicht aus!

Möglichkeiten innerhalb der SF-Klassen - Berechnen, Ermitteln und Übertragen:
Die Beitragssätze bei einer Haftpflichtversicherung oder einer Vollkaskoversicherung können je nach unfallfreien Jahren prozentual zurückgehen. So kann man von einem Beitragssatz von 120 Prozent nach 25 oder mehr unfallfreien Jahre sogar bis auf einen Prozentsatz von 25 zurückgestuft werden. Folglich wird die Kfz-Versicherung immer günstiger.

Eine Übertagung des SF Rabattes ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.
Es ist machbar, den angesammelten Schadenfreiheitsrabatt von einer Person auf die andere zu übertragen. Allerdings ist dies meist nur zwischen Eltern, Kindern und Ehepartner erlaubt. In Ausnahmefällen auch noch unter Geschwistern. Übertragbar sind nur so viele Jahre, wie die Zielperson selbst hätte sammeln können. Alle weiteren Jahre, die darüber hinaus übertragen werden, verfallen.

Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse:
Ein Großteil der Unfälle verursachen lediglich Blechschäden, die nicht allzu kostspielig sind. In einem solchen Fall, sollte man nachrechnen, ob es sich wirklich lohnt, den Schaden von der Versicherungsgesellschaft begleichen zu lassen, ansonsten kommt es zu einer Rückstufung. Das heißt, sobald man den Schaden der Kfz Versicherung meldet, die die Kosten der Reparatur und anderweitig anfallende Beträge übernimmt, wird man in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft. Dabei wird stets ein Kalenderjahr in Betracht gezogen. Im kommenden Versicherungsjahr wird man dann zurückgestuft. So eine Rückstufung geschieht meist großzügig. Da kann es schon mal vorkommen, dass man von SF 16 auf SF 6 abfällt und dies nur durch einen Schaden. Rabattretter oder Rabattschutz verhindern, dass sich nach einem Schaden der SF-Rabatt verschlechtert.

Schadenfreiheitsrabatt-Tabelle im Überblick:
Schadenfreiheitsklassen Beitragssatz in Prozent
31 bis 35/36 20 %
26 bis 30 25 %
22 bis 25 30 %
16 bis 21 35 %
12 bis 15 40 %
9 bis 11 45 %
7 und 8 50 %
5 und 6 55 %
4 60 %
3 70 %
2 85 %
1 100 %
½ bis 140 %
0 bis 230 %
M bis 245 %

Was viele nicht wissen:
Ein Autodiebstahl hat auf den persönlichen Schadenfreiheitsrabatt keinen Einfluss.


Hier finden Sie interessante Tipps und Infos zu den Themen Schadenfreiheitsklassen, Schadenfreiheitsrabatte und Autoversicherer allgemein:
Der liebgewonnene Schadensfreiheitrabatt bei der Kfz Versicherung könnte zum Auslaufmodell werden - Das automatisierte Fahren könnte nicht nur die Autowelt, sondern auch die Autoversicherungen langfristig verändern. Experten sind der Meinung, dass dann der Schadenfreiheitsrabatt wegfallen könnte.